13.11.2016  |    Hinterlasse ein Kommentar

NEIN zum chaotischen Atomausstieg – von Daniel Walti

Am 27. November stimmen wir über den chaotischen Ausstieg aus der Atomenergie ab. Demnach müssten aufgrund der Laufzeitbeschränkung schon nächstes Jahr 3 Kernkraftwerke vom Netz gehen. Dies entspricht einem Wegfall von ca 15% der schweizerischen Stromproduktion. Bis 2029 sind es rund 40%! 5 KKWs zu ersetzen in dieser kurzen Zeit ist völlig illusorisch. Diese Lücke in der Bandstromproduktion kann nur mit zusätzlichen Importen gedeckt werden. Also ausländischem Kohle- und Atomstrom. Ist es denn sinnvoll unsere sicheren und funktionierenden Werke vorzeitig vom Netz zu nehmen, Blackouts zu riskieren und auf die Sicherheitsstandards, sowie die Lieferkapazitäten der Nachbarländer zu vertrauen? Länder, welche heute schon selber eine kritische Versorgungslage haben und zudem nicht über die Infrastruktur verfügen, um solche Strommengen zu exportieren. Ganz sicher nicht! Stimmen Sie NEIN zur chaotischen und überhasteten Ausstiegsinitiative und NEIN zur unkontrollierbaren Abhängigkeit von ausländischem Atom- und Kohlestrom.

Daniel Walti, Sarn, Vorstand SVP Viamala


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.